Es ist gar nicht so schlimm wie ich dachte. 🙂 Klar, wäre es schöner Alex müsste nicht arbeiten und ich dürfte alles machen was ich möchte, aber ich komme mit der aktuellen Situation bislang auch sehr gut zurecht.

Heute war ich nochmal im Krankenhaus, wieder eine Nachsorge Untersuchung. Es ist alles in Ordnung, keinerlei Veränderungen. Ich muss keine Tabletten mehr nehmen und die Bettruhe ist ebenfalls aufhoben. Nur schonen muss ich mich trotzdem. Das heißt kurze Spaziergänge, einkaufen, kochen, das alles ist erlaubt, solange ich mich dabei nicht übermäßig anstrenge. Es darf für mich keinen Stress darstellen und ich lege mich zwischen den Aktivitäten immer wieder hin.

Bislang verbrachte ich die Woche damit mich selbst und das Baby zu verwöhnen, bzw. verwöhnen zu lassen. Ich lag viel auf der Couch, schaute TV, shoppte online Babysachen, fuhr zu C&A Baby Sachen kaufen und verbrachte etwas Zeit in der Küche. Muffins backen, Milchreis zubereiten und andere Leckereien -> die Woche schreit nach einer Gewichtszunahme 😉

Heute besucht mich noch meine Mama, sie ist übervorsichtig und der Meinung ich sollte mehr liegen, (Ich liege mindestens 5 Stunden am Tag^^) daher bringt sie mir heute eine Lasagne für mich und Alex mit. Damit ich nicht einkaufen und kochen muss. Morgen möchte ich eine Freundin besuchen, die aktuell in Elternzeit ist. Ann. Sie ist gleichzeitig eine Arbeitskollegin von mir und wohnt nur 25 Auto-Minuten entfernt. Ihr Sohn heißt Andy und ist 6 Monate alt. Ich freue mich ihn zu sehen. Heben werde ich ihn allerdings lieber nicht. Er wiegt bereits 9 Kilo und ich möchte nichts riskieren.

 

Liebe Grüße, Jasmin