Vorweihnachtszeit


Die schönste Zeit im Jahr ist für mich schon immer die Zeit vor Weihnachten. Überall in der Stadt blinken und leuchten Lichter. Wo man auch hinsieht, sieht man wunderschöne Weihnachtsdekoration.
Was gibt es schöneres, als mit einer Tasse Glühwein und seinen liebsten über den Weihnachtsmarkt zu schlendern?
Dieses Jahr ist Weihnachten für uns ein ganz besonderes Fest. Es ist unser erstes Weihnachtsfest mit unserem Sohn.
Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich die Vorweihnachtszeit als Kind empfand. Meine Mama schmückte die Wohnung, wir backten gemeinsam viele viele Plätzchen und die Vorfreude auf Weihnachten und ja, natürlich auch auf die Geschenke war riesig.
Die drei Weihnachtstage verbrachten wir schon immer mit der gesamten Familie. Natürlich nicht alle auf einmal. An Weihnachten beschränkte sich die Gemeinschaft auf meine Eltern, Geschwister und Großeltern. Den ersten Weihnachtsfeiertag verbrachten wir immer bei meinen Großeltern, sie haben einen großen Partykeller und die ganze Familie kommt. Dazu muss man wissen, dass mein Opa und meine Oma gemeinsam fünf Geschwister mit Kindern und Kindeskindern haben!
Den zweiten Weihnachtsfeiertag verbrachten wir meist bei meiner Tante, ihrem Mann und meine Cousinen und Cousins.

Seitdem ich mit Alex zusammen wohne, war uns natürlich wichtig, am Weihnachtsabend zusammen zu sein. So richteten wir die letzten Jahre das Fest bei uns aus. Zusammen mit seinen Eltern, meinen Eltern und Großeltern, sowie unseren Geschwistern. JA, das Wohnzimmer war immer gesteckt voll!

Doch wie verbringen wir dieses Jahr Weihnachten? Ich möchte das Fest nicht bei uns machen, da ich mir die Option mit Olli früher abzuhauen offen halten möchte.
Ich kann ja schlecht unsere Gäste irgendwann rauswerfen, weil Olli nicht schlafen kann.
Mein Opa ist so lieb und wird das Fest in seinem Partykeller ausrichten. So hat die ganze Familie Platz und wir müssen auf niemanden verzichten. Damit mein Opa nicht so viel Arbeit hat, werden wir ein kaltes Buffet machen. Jeder wird etwas mitbringen. Es wird vier verschiedene Salate geben, kleine Schnitzel, kleine Frikadellen, einen Braten mit Bratensoße, Wraps und alles was das Herz begehrt. Das ist zwar nicht das typische Weihnachtsessen, aber hauptsache wir können alle zusammen sein!

Ich weiß, mein Oliver ist noch viel zu klein um das alles zu verstehen, doch ich möchte es genau wie meine Eltern machen! Ich habe unsere Wohnung wunderbar dekoriert, selbst einen Adventskratz gemacht und backe mehrere verschiedene Sorten Plätzchen, während Olli schläft. Die Wohnung duftet herrlich. Auch wenn Olli nicht versteht, was gerade geschieht, nimmt er vielleicht doch die Harmonie um ihn herum wahr.

 

Liebe Grüße, Jasmin

1 Kommentar

  1. Ich kann das gut nachfühlen =) Letztes Jahr Weihnachten war auch etwas unheimlich besonderes für uns, da es auch das erste Fest mit unserem Sohn war =) Und dieses Jahr habe ich auch jetzt schon eine riesige Vorfreude, mitb Kind wird das alles irgendwie noch anders und schöner =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*






© 2017 Junges Familienglück | Impressum | Datenschutz

Theme von Anders NorenHoch ↑