Hallo ihr lieben,

ihr habt euch sicherlich schon gewundert, warum hier in den letzten drei Wochen so wenig passiert ist.
Wir hatten Urlaub. Und wenn ich „wir“ sage, meine ich korrekterweise meinen Mann. Jedoch sehe ich das auch als Urlaub für mich an, denn wann hat man sonst die Möglichkeit in Ruhe ein Schaumbad zu nehmen, oder gar zum Friseur zu gehen? Mama sein bedeutet 24/7 da zu sein, den ganzen Tag gute Laune zu haben, und seine eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen. Ich sehnte mich richtig nach dem langen Weihnachtsurlaub von Alex. Zu zweit geht bekanntlich alles einfacher + durchatmen erlaubt. 🙂

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die drei Wochen nicht wegzufahren und so wenig Termine wie möglich zu vereinbaren. Das wichtigste für uns war es, die Zeit gemeinsam zu verbringen, stressfrei zu genießen und spontan zu sein. Wir wollten die Zeit qualitativ hochwertig gestalten.
Oberstes Gebot war: Fernseher und Computer bleiben aus!
Die Zeit vergeht einfach zu schnell und wir möchten uns nicht vorwerfen, nicht jeden Moment mit unserem Sohn ausgekostet zu haben. Oliver wächst und entwickelt sich in Highspeed!

Die ersten Tage unseres Urlaubs kuschelten wir viel, sangen gemeinsam und entdeckten wie extrem Oliver auf Gitarren Musik reagiert! Es ist wirklich unglaublich, er hat stundenlang Geduld seinen Papa beim spielen zuzuhören. Dabei quiekt er fröhlich (singt mit) und strampelt mit seinen kleinen Beinen. Es ist unglaublich süß!

Alex brachte sich das Gitarre spielen als 13-Jähriger in Perfektion selbst bei! Unglaublich! Er spielte dann 7 Jahre in einer Band als Bassist. Wir haben zwar einen guten Bass und zwei sehr gute E-Gitarren, allerdings nur eine uralte Aktustikgitarre. Mit dieser spielte bereits Alex sein Vater in dessen Jugend. Somit ist sie für uns zwar wahnsinnig wertvoll, allerdings im Klang nicht mehr gut. Sie ist über 50 Jahre alt, stand davon mindestens 10 Jahre im Keller und war dort Feuchtigkeit ausgesetzt.
So ergab sich hier ein echtes Familienprojekt. Eine neue Gitarre für Papa muss her! Gitarren Marken interessieren uns nicht. So beschlossen wir in ein großes Musikgeschäft zu fahren und ohne auf Preis oder Marken zu schauen verschiedene Gitarren durchzuspielen. Wir gaben dem Verkäufer lediglich eine Obergrenze von 1000 € an. Zum Verständnis, es gibt Gitarren, die kosten mehr als ein Kleinwagen!
Der Verkäufer schaute uns erst skeptisch an und wies darauf hin, dass das aussuchen einer neuen Gitarre sehr viel Geduld erfordert. Dabei schaute er unseren Sohn an….
Der Verkäufer brachte verschiedene Gitarren und Alex spielte sie durch. Bereits nach einer halben Stunde staunte der Verkäufer nicht schlecht, als er sah, dass Oliver nicht nur geduldig ist, sondern auch riesen Spaß hat Papa zuzuhören!

Wir verbrachten beinahe drei Stunden in dem Laden. Insgesamt testeten wir 8 Gitarren, die Entscheidung war eigentlich sofort klar. Eine Gitarre stach absolut hervor. Nachdem diese Gitarre auch unser Limit erreichte, wollten wir noch ein paar Nächte darüber schlafen….am nächsten Tag kauften wir sie bereits. 🙂

Urlaub heißt für uns auch Zeit mit der Familie und viel Zeit mit Freunden zu verbringen. Wir haben einige Freunde, die ebenfalls Kinder haben. Darüber freuen wir uns sehr und hoffen, dass auch Oliver sich mit den kleinen verstehen wird.

Etwa alle zwei Wochen verbringen wir Zeit mit Ann, Eugen und Sohn Andy, dabei wird oft gemeinsam Musik gemacht.

Meine Cousine Sonja und mein Patenkind Lea freuen sich immer riesig über unseren Besuch! Oliver genießt es im Mittelpunkt zu stehen. 🙂

Auch Leas vierter Kindergeburtstag war ein Erlebnis für Olli.

Wenn Melli und Thomas mit Töchterchen Melina zu Besuch sind, merke ich erst, wie groß mein „kleiner“ Oliver in den letzten drei Monaten geworden ist. Die beiden sehen wir ebenfalls ca. alle zwei Wochen.

Wir drei haben unseren Urlaub sehr genossen. Obwohl wir uns im Vorfeld nichts vorgenommen hatten, war jeder Tag doch voll. Voll mit Dingen auf die wir spontan Lust hatten.
Wir haben mehrfach meine Eltern sowie Schwiegereltern besucht, viel Zeit mit anderen Eltern verbracht, Freunde besucht, meine Großeltern besucht, eine Gitarre gekauft, waren gemeinsam beim shoppen und Kuchen essen. Haben Weihnachten mit der ganzen Familie verbracht und uns Qualitätszeit mit unserem Sohn genommen.
Ich bin sehr glücklich über all die lieben Leute, die es in unserem Leben gibt und eine wahnsinnig stolze Mama!

Und, wann ist der nächste Urlaub? 🙂

 

Liebe Grüße, Jasmin