Rückblick auf die Schwangerschaft


9 Monate Schwanger mit Baby Oliver.

Ich blicke zurück auf eine wunderschöne und aufregende Zeit

Der Tag an dem ich erfuhr, dass ich ein Baby erwarte ist mir in Erinnerung als wäre es gestern gewesen (Nachlesen). Ich sah die zwei Striche auf dem Test und konnte es nicht glauben. Ein geplantes Baby, geklappt sofort, dennoch durchströmten meinen Körper nicht nur Glücksgefühle, sondern auch viele Fragen und Ängste. Schaffe ich die Schwangerschaft? Schaffe ich das Leben mit meinem Baby? Ist es wirklich der richtige Zeitpunkt für uns? Die Fragen gerieten schnell in den Hintergrund und mein Körper, mein Sein, mein Geist, alles stellte sich in kürze um. Und da waren sie wieder die Glücksgefühle.

Ich blicke zurück auf eine Zeit voller Sorgen und Ängste

Die unsicheren ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft. Was für eine Erleichterung stellte der Beginn des vierten Monats für mich da. Wie ein Sandsack, den man die ganzen Wochen getragen hatte. Ein Sack voller Angst um ein kleines, wenige Zentimeter großes Wesen. Bei jedem Bauchschmerz, Stechen oder Drücken war sie da, diese Angst, das meine Glücksblase in der ich schwebte zerspringt.
Kaum waren die ersten Monate geschafft, bekam ich neue Ängste. Ist mein Baby gesund? Ein Ultraschallbild auf dem mein Baby in einer gebeugten Haltung lag brachte mich vollkommen aus der Fassung (Nachlesen). Auch diese Angst wurde mir von den Schultern genommen bei dem großen Organscreening in der 21SSW.
Der nächste Schock ließ nicht lange auf sich warten. WEHEN SSW27 bis zum Schluss (Nachlesen).
Viele beruhigende Worte waren nötig um mich zu besänftigen. Viele Gebete habe ich ausgesprochen. Und viele Erkenntnisse habe ich gemacht. GESUNDHEIT, das wichtigste was es auf der Welt gibt!
Danke, dass ich mit einem gesunden Baby gesegnet wurde!

Ich blicke zurück auf Beschwerden, auf körperliche Veränderungen

Vom Körper einer jungen Frau zum Körper einer werdenden Mutter.
Über die komplette Zeit der Schwangerschaft schrieb ich Posts über Beschwerden und Befinden während der Schwangerschaft. Insgesamt sind es sieben Berichte (Nachlesen SSW9, SSW14, SSW18, SSW24, SSW30, SSW34, SSW36).
Von Müdigkeit, über starken Appetit, von Schwangerschaftsakne, Darmproblemen, Stechen, Ziehen, Hüftschmerzen, Rippenschmerzen, Wehen und starken Kindsbewegungen.
Ja, es heißt nicht umsonst, andere Umstände. 😉

Ich blicke zurück auf faszinierende Gefühle

Gerade in den ersten Wochen konnte ich gar nicht so richtig glauben, dass ich wirklich schwanger bin. Vier Gefühle werden für immer in Erinnerung bleiben.
Das Gefühl, welches meinen Körper durchströmte als ich zum ersten Mal seinen Herzschlag am Ultraschallgerät sah.
Das Gefühl, welches mich zu Tränen rührte, als ich zum ersten Mal sein kleines, starkes Herz schlagen hörte.
Das Gefühl, welches ich hatte, als ich ihn zum ersten Mal in mir spürte.
Das Gefühl, welches mich absolute übermannte, als ich zum ersten Mal in sein Gesicht blickte, als ich seine ersten Schreie hörte, als ich wusste mein Baby ist jetzt da!
Mein bester Freund ist geboren!

Meine erste Schwangerschaft war nicht immer einfach, aber man wird entschädigt. All die Sorgen, all die Ängste, all die Beschwerden. Alles egal! Ich will diese aufregende, faszinierende Zeit niemals vergessen!

Danke, dass ich dieses Wunder erleben durfte!

 

 

Liebe Grüße, Jasmin

1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch 🙂 Das muss bestimmt ein tolles Gefühl sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*






© 2017 Junges Familienglück | Impressum | Datenschutz

Theme von Anders NorenHoch ↑