Meine 5 Freitagslieblinge


Diese Woche möchte ich mal wieder bei den Freitagslieblingen der lieben Berlinmittemom mitmachen.

Meine fünf Momente der vergangenen Woche.

1. Mein Lieblingsbuch der Woche.

Ich muss gestehen, ich habe diese Woche ausschließlich Kinderbücher mit meinem Sohn gelesen. Bei der Auswahl habe ich nicht sonderlich viel Mitspracherecht. Gelesen wird, was Olli auserwählt. 🙂 Daher sollte ich den Punkt eigentlich in Olivers Lieblingsbuch der Woche umbenennen. 🙂
Bereits seit einem Jahr sind wir im Besitz des Buches „Das kleine Kalb Klara„. Ich habe es gebraucht auf einem Flohmarkt gefunden und die Dame des Standes verriet mir, das dieses Buch von ihren Kindern sehr gerne angeschaut und gelesen wurde. Tatsächlich ist es auch seit langer Zeit das Lieblingsbuch meines Sohnes. Ich kenne es auswendig!!!

In dem Buch geht es um ein kleines Kalb (wer hätte es bei dem Namen gedacht), welches durstig ist und sich auf den Weg zum Fluß macht. Dort stößt das Kalb auf ein kleines Kätzchen, dass ihre Hilfe benötigt. Das Kätzchen ist in den Fluss gefallen und kommt alleine nicht mehr heraus. Die mutige Klara rettet die Katze, indem sich diese an Klaras Glöckchen um den Hals festhält und herausgezogen wird. Das Kätzchen bedankt sich bei Klara und die beiden sind nun Freunde.

Die Bilder sind sehr schön und die Geschichte ist für Kleinkinder leicht verständlich.
Ich finde, dass Hilfsbereitschaft und Emphatie wichtige soziale Fähigkeiten sind, welche Kinder erlernen müssen. Deswegen gefällt mir das Buch ebenfalls besonders gut.

Unser Buch hat schon einiges mitgemacht. 🙂

2. Mein Lieblings-Mama-Moment der Woche.

Mein schönsten Moment diese Woche teilte ich mit meinem Mann. Um genau zu sein, hatte ich den schönsten Moment durch meinen Mann. Ok…langsam sollte ich zum Punkt kommen. 😉
Nach der Schwangerschaft mit Oliver war mein Bauch beinahe direkt nach der Geburt weg. Ich glaube 14 Tage hat die Rückbildung gedauert. Ich habe während der gesamten Schwangerschaft kaum zugenommen. Nicht weil ich es verhindert habe, sondern weil mein Stoffwechsel ausgesprochen gut gearbeitet hatte. Direkt nach dem Wochenbett bin ich ins Schwimmbad gegangen und die Leute konnten kaum glauben, dass das mein kleines Baby ist.
Dieses Mal ist alles anders. Linas Geburt liegt nun schon 11 Wochen zurück und ich sehe aus, als wäre ich im 5ten Monat schwanger. Der Bauch ist nicht nur weich, sondern hat auch noch diese Schwangerschaftsform. Also er beginnt bereits über dem Nabel.
Ich bin an mehreren Stellen gerissen. Diese Risse sind aktuell noch tiefrot. Mein Nabel ist dunkel verfärbt. Diese Verfärbung ist Hormonbedingt und wird erst nach der Stillzeit (hoffentlich) wieder verschwinden.
Ich kann noch keine normalen Hosen tragen! Ich trage ausschließlich Umstandshosen oder Jogginghosen.
Ich fühle mich unwohl. Ich weiß nicht, wann der Bauch verschwindet und wie die Narben später einmal aussehen werden.
Beim ausmisten meines Kleiderschrankes übermannten mich meine Gefühle. ABER mein Mann war da. Er war mir sofort eine Stütze und seine Worte waren sooo heilend. Er hat mich mal wieder so aufgebaut und bestärkt, dass ich mich nun wieder selbstbewusst fühle und zu meinem Körper stehe! Zwei gesunde Kinder hat mein Körper hervorgebracht. Ist das nicht ein Wunder? Jedes Wunder hinterlässt spuren. 🙂

3. Mein Lieblingsessen der Woche.

Mein kleiner Oliver wird hier immer mehr zum Chefkoch. Er liebt es, mir in der Küche zu helfen und macht das auch ausgesprochen gut. Kurz vor Weihnachten bauten wir ihm einen Lernturm, ich werde in den nächsten Wochen hierzu mal eine Anleitung schreiben. Mit Hilfe des Turmes kommt er gut an die Arbeitsfläche. Ich kann mich umdrehen und etwas aus dem Kühlschrank holen, ohne Angst haben zu müssen dass er von der Arbeitsfläche fallen könnte, oder sich gar seine Finger verbrennt. Die beste Anschaffung für kleine Küchenhilfen!

Diese Woche kochten wir gemeinsam einen Süßkartoffelauflauf mit Hackfleisch und Spinat. Ich würde nicht sagen, dass dieses Gericht unbedingt das Beste der Woche war. Allerdings war es ein gesundes Gericht, dessen Zubereitung mir und dem Nachwuchs Spaß bereitete.
Nach dem Kochen hat der Chefkoch gleich zwei Portionen verdrückt! Selbstgemacht schmeckt eben doch am Besten.

Oliver war für das Einfetten der Form verantwortlich. Er rührte die Fleischsoße um, sowie das Gemüse, welches vorgekocht werden musste. Außerdem streute er ganz alleine den Käse über den Auflauf, bevor dieser in den Ofen kam. Genascht wurde natürlich auch. 😉

4. Meine Lieblingsinspiration der Woche.

Wer aufmerksam meinen letzten Happy Weekend Beitrag gelesen hat, weiß, dass wir auf der Suche nach einem Eigenheim sind. Das ein- oder andere Haus sahen wir uns in den vergangenen Wochen bereits an. Ein Angebot gefiel uns dabei besonders gut, allerdings ist es uns nun doch zu weit weg vom Schuss.
Diese Woche hatten wir einen Termin mit unserem Finanziergungsberater. Gemeinsam mit ihm testen wir verschiedene Finanzierungs-Konstellationen. Obwohl das favorisierte Häuschen nun doch nicht für uns in Frage kommt, war der Termin sehr wertvoll für uns. Wir wissen nun, in welchem Preisrahmen wir weiter suchen können und sind den eigenen vier Wänden dadurch einen keinen Schritt näher gekommen. 🙂

5. Mein Lieblingsmoment mit Oliver und Lina

Bislang badeten wir die Kinder immer getrennt. Oliver in der großen Badewanne, Lina wurde in einer kleinen Babywanne gebadet. Ich war schon damals bei Oliver kein Fan von der Babywanne. Sie ist sehr klein und wenn die Kinder darin strampeln, ist das ganze Bad nass. Außerdem schaffe ich es alleine nicht die Wanne zu heben, um nach den Baden das Wasser wieder auszuleeren. Noch störender jetzt als zweifach Mama ist allerdings, dass ich keine Hand mehr frei habe. Ich muss das Baby in der Wanne halten und Oliver hat einen Freifahrtschein…
Im Internet fand ich einen Badesitz, welcher es mir nun ermöglicht, beide Kinder zeitgleich zu baden.
Lina akzeptierte den Sitz sofort. Oliver hat sich sehr über den Wannenbesuch seiner Schwester gefreut. Zu sehen, wie er die Gesellschaft seiner Schwester genießt, ist wunderschön für mich. Daher ein absoluter Lieblingsmoment!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Jasmin

1 Kommentar

  1. Nach dem 2. Kind meinte meine Mutter auch zu mir, dass der Bauch aber dieses Mal deutlich länger noch nach Babybauch aussähe… ich hätte sie dafür treten können *lach*.
    Aber wie du sagst: Der Körper hat mehr als nur Leistung vollbracht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*






© 2017 Junges Familienglück | Impressum | Datenschutz

Theme von Anders NorenHoch ↑