Kleines Update zum Eintrag vom 13.06.

Ich bin nach wie vor krank. Die Grippe hält nun seit einer Woche an. Leider kann ich überhaupt keine Besserung feststellen. Ich habe nach wie vor Schnupfen, was vor allem nachts sehr störend ist. Neu dazu kam am Sonntagabend noch starker Hustenreiz. Der Hals brennt ebenfalls unverändert.

In meinem letzten Eintrag habe ich geschrieben, dass ich von der Arbeit fern bleiben werde, sollte es nicht besser werden…ich war arbeiten. Gestern ganztags und heute einen halben Tag. Ich habe nachts kaum geschlafen und trotzdem bewege ich meinen müden und schlaffen Körper ins Büro. WARUM mache ich das? Alex hat mir nun ein Arbeitsverbot ausgesprochen. Ich war heute Vormittag noch den halben Tag arbeiten, da ich einen wichtigen Termin hatte und meine Kollegin mich nicht vertreten konnte. Aber nun bin ich Zuhause und werde endlich das tun, wonach mein Körper sich sehnt. Ausruhen. Morgen Vormittag habe ich einen Termin beim Frauenarzt, zum Zuckertest. Ich werde mich morgen dann auch von ihr krankschreiben lassen. Die restliche Woche gehört mir und dem Baby. Wir werden wieder gesund.

Des Weiteren habe ich im letzten Eintrag geschrieben, ich verzichte komplett auf Medikamente….auch daran habe ich mich nicht mehr gehalten. Allerdings würde ich es als Notsituation beschreiben. Sonntagabend, als ich ins Bett gegangen bin, wurde der Husten extrem schlimm. Wirklich jede Minute hat es meinen Körper vor Husten geschüttelt. Dazu kam noch die durchgehend verstopfte Nase. Ich bekam keine Luft, atmete durch den Hals und hustete unentwegt. Ich habe es ganze 3 Stunden von 22 Uhr – 01 Uhr in der Früh versucht. Leider wurde auch das Baby extrem unruhig. Schließlich vibriert der ganze Bauch beim Husten. Mit dem Wissen, dass unser Baby gerade den gleichen Stress hat wie wir ist Alex in die Notapotheke gefahren. Etwa gegen 02 Uhr morgens nahm ich dann abschwellendes Nasenspray für Kinder und einen pflanzlichen Hustensaft ein. Ich denke etwa gegen 03 Uhr schlief ich endlich ein.

Montagabend das gleiche in grün. Wieder lag ich stundenlag im Bett, das Kind strampelte und ich nahm Nasenspray sowie Hustensaft. Trotzdem konnte ich nicht einschlafen. Ein schlimmes Gefühl. Ich meine ich war hundemüde, aber dieser Husten….Alex war ein Engel, er litt mit mir, er blieb so lange wach bis ich eingeschlafen war. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Alleine hätte mich die Situation verrückt gemacht. Ich bin sehr dankbar einen Mann zu haben, der seine eigenen Bedürfnisse für mich und unser Baby die letzten zwei Nächte so sehr zurückgeschraubt hat.

Nachdem es mir auch heute nicht besser geht, vermute ich wieder eine anstrengende Nacht, aber zumindest ist die Last Leistung in der Arbeit abliefern zu müssen nun von meinen Schultern genommen worden.

Der Hustensaft ist eine Empfehlung der Apothekerin, er ist rein pflanzlich und daher für Kinder und in der Schwangerschaft ein oft verschriebenes Medikament. Hauptbestandteil ist die Eibischwurzel.

 

Liebe Grüße, Jasmin