Einführung der Beikost


Wann sind Babys bereit für Beikost?

Rein körperlich dürfen gesunde Babys nach dem 4. Monat mit der Beikost beginnen, nach neusten Empfehlungen gilt das auch für allergiegefährdete Kinder. Ernährungswissenschaftlich gesehen ist die Darmflora des Babys zu diesem Zeitpunkt ausreichend ausgereift.
Spätestens nach dem 6. Monat ist das Zufüttern aus Sicht deutscher Wissenschaftler unumgänglich, da es sonst sein könnte, dass die Babys nicht mehr alle Nährstoffe in ausreichender Menge erhalten.
Organisationen wie das Netzwerk „Gesund ins Leben“ empfehlen das volle Stillen bis einschließlich des 6. Monats. Ein alleiniges Stillen über den 7. Monat hinaus bringt keinerlei Vorteile für das Baby.
Wann das Kind aber tatsächlich bereit ist, steht in keinem Buch. Viele zeigen ihren Eltern ihre Bereitschaft in mehreren kleinen Botschaften. Grundsätzlich sollte es seinen Kopf selbstständig gut halten können und Interesse am Essen zeigen.

Oliver ist nun 5 1/2 Monate alt und alle Anzeichen, sowie unser Bauchgefühl sagen, er ist soweit.
Er ist ein wahnsinnig neugieriges und offenes Baby. Seit seinem vierten Monat beobachtet Oliver uns äußerst aufmerksam beim Essen und Trinken und möchte uns am liebsten das Besteck aus der Hand nehmen. Vor kurzem fing er an, unsere Kaubewegungen nachzuahmen. Anfangs sah es aus, als würde er ein Bonbon lutschen, nun sieht es aus, als würde er einen Kaugummi kauen. 🙂

Wir wollen Oliver ganz langsam und behutsam an die Beikost heranführen und haben uns einige Gedanken darüber gemacht, wie dieser Weg für uns aussehen könnte. Ich habe ein interessantes Buch über Babys Beikost gelesen, in welchem ein 4-Stufen Modell vorgestellt wird. Allerdings gefiel mir nicht alles was ich gelesen habe, daher habe ich uns ein eigenes 4-Stufen Modell erstellt.

So in etwa sieht nun unser Plan aus. Ich möchte das nicht auf biegen und brechen so durchführen, denn Olivers Wünsche und Bedürfnisse stehen für uns an erster Stelle. Wir werden sehen, wie er mit der Beikost umgeht und lassen ihn komplett alleine das Tempo bestimmen.

Einführung der Beikost in 4-Stufen

Stufe 1
Morgens Stillen
Vormittags Stillen
Mittags Beikost
Nachmittags Stillen
Abends Stillen

Stufe 2
Morgens Stillen
Vormittags Stillen
Mittags Beikost 
Nachmittags Beikost
Abends Stillen

Stufe 3
Morgens Stillen
Vormittags Beikost
Mittags Beikost
Nachmittags Beikost 
Abends Stillen

Stufe 4
Morgens Beikost 
Vormittags Beikost 
Mittags Beikost
Nachmittags Beikost
Abends Stillen

Nach Stufe 4 kommt das Abstillen von Oliver. Wann das sein
wird, kann und MÖCHTE ich nicht bestimmen. Ich lege Wert darauf, dass
Oliver den Zeitpunkt des vollständigen Abstillen selbst bestimmt. Daher wissen wir aktuell noch nicht, wie lange wir welche Stufe praktizieren werden.

Vor etwa 1 1/2 Wochen haben wir mit der ersten Beikost begonnen. Ich bin begeistert, wie bereitwillig und voller Neugier Oliver das neue Geschmackserlebnis angenommen hat. Er giert richtig danach!
Im Laufe dieser Woche werde ich noch einen Blog-Post über Olivers erste Beikosterfahrung veröffentlichen.

 

Liebe Grüße, Jasmin

 

4 Kommentare

  1. Liebe Jasmin,

    ich habe mich kürzlich sehr ausgiebig mit dem Thema Stillen beschäftigt und daher eine Anmerkung: Die Gefahr, dass dem Baby Nährstoffe fehlen, besteht nur bei Babys, die mit der Flasche ernährt werden. Aus der Muttermilch kann z.B. Eisen um ein ca. 10-faches besser aufgenommen werden, als aus anderer Nahrung.

    LG, Hanna

    • Jasmin

      22. März 2016 at 19:33

      Liebe Hanna,

      zunächst Danke für das fleissige Kommentieren. 😉

      Ich habe meine Informationen aus mehreren Baby-Ernährungsbüchern zusammengetragen, die alle so ziemlich das Gleiche darüber schreiben und auf das Forschungsinstitut für Kinderernähnung sowie auf die WHO verweisen.

      Letztendlich spiegeln die wissenschaftlichen Studien aber immer nur Mittelwerte wieder. Dort wird empfohlen, den Eisenwert des Säuglings überprüfen zu lassen, sollte man über den siebten Monat hinaus auf Beikost verzichten wollen.

      Liebste Grüße,
      Jasmin

  2. Der Beginn der Beikost ist eine so spannende Phase =) Da merkt man rasch, wie schnell die Kleinsten doch "groß" werden 😀 Viel Spaß euch dabei und eine Menge schöner Geschmackserfahrungen 😉

    • Jasmin

      23. März 2016 at 12:58

      Danke:-) vielleicht kannst du mal einen Rückblick schreiben, wie ihr Beikost eingeführt habt und was er aktuell am Familientisch essen darf. Ich lese total gern wie andere Familien das machen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*






© 2017 Junges Familienglück | Impressum | Datenschutz

Theme von Anders NorenHoch ↑