Dieser Brei schmeckt wirklich ausgezeichnet, ist gut sättigend und sehr gesund.

Steckrüben sind von September bis April in unseren Breiten reif. Ich habe sie heute selbst zum ersten Mal zubereitet und bin positiv überrascht. Sie sind leicht zu schälen und schmecken wie eine Mischung aus Karotten und Kohlrabi. Sie haben einen leicht süßlichen Geschmack, daher werden sie von vielen Babys gut akzeptiert.

Außerdem stecken viele gesunde Vitamine und Nährstoffe in Steckrüben. Neben Beta-Carotin und Vitamin C enthalten sie verschiedene Mineralstoffe und Senföle. Darüber hinaus sind sie ein guter Kohlenhydratlieferant.

Die Erbsen und das Hähnchenbrustfilet liefern dem Brei sehr viel Eiweiß. Im Übrigen enthalten Erbsen Vitamin A, Vitamin C und eine beachtliche Menge an Folsäure. Diese pflanzliche Proteinbombe sollte auf Babys Speiseplan nicht fehlen.

Die Walnüsse liefern dem Körper essentielle Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure (Omega 3-Fettsäure). Das Verhältnis von mehrfach ungesättigten Fettsäuren zu gesättigten Fettsäuren in Walnüssen ist 7:1 – das ist eine der besten Relationen, die man in natürlich vorkommenden Lebensmitteln findet.

Die Zugabe von Dinkelnudeln wäre in dieser Breikombination nicht notwendig gewesen. Da ich allerdings so viel daheim habe, kommen sie bei mir in letzter Zeit oft ins Essen. Gegenüber von Weizennudeln enthalten sie mehr Mineralien und auch das Eiweiß ist höherwertiger.

Zutaten für 3 Portionen:

500 g. (eine kleine) Steckrübe
70 g. Hähnchenbrustfilet
60 g. Erbsen
40 g. Dinkel-Nudeln (ich verwende kleine Suppennudeln)
5 Walnusskerne
150 ml. Wasser (zum Dampfgaren)
150 ml. Wasser (zum Köcheln für Nudeln und Erbsen)
6 TL Raps Öl

Zubereitung:

Die Steckrübe schälen, in Stücke schneiden und zusammen mit dem Hähnchenbrustfilet für ca. 15 Minuten dampfgaren. Die Dinkel-Nudeln und die Erbsen ca. 5 Minuten köcheln. Die Walnüsse zusammen mit den fertig gegarten Steckrüben und dem Hähnchenbrustfilet fein pürieren. Die weich gekochten Erbsen und Nudeln können bei älteren Babys unpüriert unter den Brei gemischt werden. Vor dem Essen das Öl hinzufügen. Pro 100 Gramm sollte ungefähr 1 TL untergemischt werden.

Vorlage

Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

 

Liebe Grüße, Jasmin